Gemeinde Grafling Gemeinde Grafling

Standesamt

Aufgaben / Dienstleistungen

Anmeldung zur Eheschließung u. Durchführung der Eheschließung

Eine standesamtliche Trauung kann frühestens 6 Monate vor dem geplanten Hochzeitstermin angemeldet werden (offiziell: Anmeldung zur Eheschließung, früher "Aufgebot").

Der einfachste Fall

Familiäre Konstellation benötigte Unterlagen
Sie sind beide volljährig, von Geburt an Deutsch, haben noch keine Kinder, sind nicht geschieden bzw. haben noch nicht in einer eingetragenen Partnerschaft gelebt. Zusätzlich muss mindestens ein Partner seinen Wohnsitz am Ort der geplanten Trauung haben, dann ist das Standesamt an diesem Ort zuständig Reisepass oder Personalausweis, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister, (Geburtsstandesamt liegt im Ausland: Übersetzung eines staatl. anerkannten Übersetzers), neu ausgestellte erweiterte Meldebescheinigung (in der Regel nur für die Person, die nicht am Ort des Standesamtes gemeldet ist)

Sonderfälle

Je nach persönlicher Lebenssituation gibt es viele verschiedene Konstellationen bei einer Trauung. Für diese Fälle sind zusätzlich Unterlagen bei der Anmeldung zur Eheschließung mitzubringen. Einen schnellen Überblick gewinnen Sie mit der folgenden Übersicht:

Familiäre Konstellation benötigte Unterlagen Detailinfo
gemeinsame Kinder sind da Geburtsurkunde der Kinder, Vaterschaftsanerkennung Geburtsurkunde nicht älter als 6 Monate
Partner ist in anderer Stadt gemeldet erweiterte Meldebescheinigung des Hauptwohnsitzes mit Angabe des Familienstandes
bereits verheiratet gewesen (geschieden) Geburtsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der Vorehe mit Auflösungsvermerk nicht älter als 6 Monate, beim Standesamt der Eheschließung erhältlich, bei Scheidung im Ausland beim Standesamt wg. benötigter Unterlagen fragen
bereits verheiratet gewesen und Partner verstorben (verwitwet) Sterbeurkunde des verstorbenen Partners
Partner ist mtinderjährig Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten

Ablauf der Trauung

Nach der Begrüßung durch den Standesbeamten / die Standesbeamtin wird meistens eine kleine Rede (vom Standesbeamten) gehalten. Der zukünftige Familienname wird bekannt gegeben bzw. gefragt, ob die Entscheidung für einen Namen noch gültig ist. Dann wird das Dokument zur Erklärung der Namensführung unterschrieben.

Nun folgt der Hauptteil mit dem Ja-Wort; das Brautpaar wird gebeten sich zu erheben und es folgt der formelle Teil. Der Wortlaut der Eheschließung ist in etwa folgendermaßen:

Standesbeamter: Und so frage ich Sie [Name des Bräutigams] wollen Sie mit der hier anwesenden [Name der Braut] die Ehe eingehen so antworten Sie mit Ja.

Frau [Name der Braut] wollen Sie mit dem hier anwesenden [Name des Bräutigams] die Ehe eingehen so antworten Sie mit Ja.

Nachdem Sie nun beide meine Frage mit Ja beantwortet haben, sind Sie nun kraft Gesetz rechtmäßig verbundene Eheleute.

Es folgen nun der Tausch der Ringe und die Gratulation durch den Standesbeamten / die Standesbeamtin, sowie die Unterschrift beider Eheleute unter die Niederschrift über die Eheschließung. Haben Trauzeugen teilgenommen unterschreiben auch diese.

Zuletzt werden alle Anwesenden vom Standesbeamten / der Standesbeamtin verabschiedet und die offizielle Trauungszeremonie auf dem Standesamt ist beendet.

Wie lange dauert eine Trauung?

Die meisten Trauungen im Standesamt dauern zwischen 20 und 30 Minuten.

Egal ob Braut, Bräutigam, Trauzeuge, Eltern oder Gäste: Seien Sie möglichst 20 Minuten bis eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Termin vor Ort und erkundigen Sie sich vorher über Parkplatzmöglichkeiten in der Umgebung.

Kirchenaustritt

Entstehenden Kosten:

  • Kirchenaustritt für Einzelpersonen 25 €
  • Kirchenaustritt für Ehepaare 35 €

zzgl.

  • Bescheinigung über Kirchenaustritt 6 €

Notwendige Unterlagen:

  • Taufbescheinigung

Informationen des Bayerischen Behördenwegweisers

Alle aufklappen

Organisationseinheiten